Firma Linus Dähnert

Linus Dähnert, Fabrik feiner Holzspielwaren, Wünschendorf Erzgebirge

Der Spielzeugmacher Gustav Linus gründete seine Firma 1888. Die Produktion begann er, wie viele andere Firmen, in der elterlichen Wohnung. Hergestellt wurden Puppenwiegen und Puppenbetten. 1894 kaufte er ein Grundstück für den Bau eines Fabrik- und Wohnhauses. In dieser Zeit wurde das Sortiment auf größere Puppenmöbel erweitert. 1905 erfolgte der Anbau eines Fabrikgebäudes. 1922 nahm die Firma an der Leipziger Messe teil. Ab 1928 neuer Firmenname „Linus Dähnert, Spiel- und Holzwaren“. 1935 beendet Gustav Linus seine Geschäftstätigkeit.

Das Geschäft führten danach seine Tochter, sein Schwiegersohn und sein Sohn, Johannes Dähnert, weiter. Diese warben per Inserat mit der Spezialität: Puppenmöbel einzeln und in Garnituren. Das Warenzeichen wurde 1937 eingetragen. 1950 wurde die Firma für eine technisch durchdachte Spitzenleistung ausgezeichnet. Hierbei handelte es sich um das 60-teilige runde Vierzimmerpuppenhaus mit Wendeltreppe und Dachgarten. Das Puppenhaus war elektrisch drehbar und beleuchtet. Ein besonderes Highlight war außerdem der Heißwasserspeicher im Bad. 1972 wurde die Firma, wie viele andere, in den VEB VERO Olbernhau eingegliedert.

(Text Sylvia Wentzlau, Quelle: Cieslik, Marianne/Köhler, Swantje – Lexikon der Puppenhäuser und Puppenstuben)

Ein sehr schönes Zeitdokument konnten wir kürzlich erwerben.

Es zeigt Geschäftspost der Firma Linus Dähnert von 1940.

Bild: Wünschendorf Erzgebirge Dähnert
Wünschendorf Dähnert Postsache 1940
Bild: Wünschendorf Linus Dähnert Erzgebirge
Dähnert Wünschendorf Geschäftspost 1940

Es folgen einige alte Fotos vom Firmengründer selbst und seiner Familie und ein paar Fotos vom Betrieb.

Der Firmengründer mit Familie

Bild: Wünschendorf Erzgebirge Linus Dähnert
Familie Dähnert Wünschendorf Erzgebirge

Linus Dähnert mit seiner Ehefrau Clara in der Gartenlaube vor dem Haus 1934

Bild: Wünschendorf Linus Dähnert
Dähnert Wünschendorf Erzgebirge

Belegschaft der fünfziger Jahre

Bild: Wünschendorf Firma Linus Dähnert Belegschaft
Wünschendorf Firma Linus Dähnert Belegschaft

1    Börner, Flora

2    Wischnewski, Marie

3    Uhlig, Hilde

4    Nestler, Rita geb. Hunger

5    Franke, Karin geb. Findeisen

6    Rudolph, Gerlinde geb. Börner

7    Endrich, Ingrid geb. Hunger

8    Straube, Marion

9    Lindner, Ingrid geb. Hunger

10   Haustein, Ilse (aus Reifland)

11   Rieger, Ella

12   Knüppel, Anneliese geb. Endler

13  Franz, Luise geb. Börner

14  Göthel, Hildegard

15  Schubert, Brunhilde

16  Endler, Lydia

17  Uhlig, Ilse geb. Müller

18  Dähnert, Lothar

19  Dähnert, Hanns (Linus)

20  Kermer, Brigitte geb. Walther

21  Dähnert, Ingeborg geb. Müller

22  Wittig, Liesbeth

23  Enger, Fritz

24  Lößer, Bruno

25  Kowalski, Gertraute

26  Dähnert, Dora geb. Hänel

27  Straube, Martel geb. Müller

28  Weber, Ella geb. Melzer

29  Weber, Reina

30  Börner, Lisa

31  Legler, Margot geb. Rauer

32  Hieke, Herbert

33  Auerbach, Johannes (aus Börnichen)

34  Findeisen, Kurt

35  Thom, Werner

36  Wagner, Wolfgang

37  Schubert, Herbert

38  Knüppel, Günter

39  Weber, Rudi

40  Schubert, Max

41  Straube, Gertrud

42  Wittig, Elli

43  Körner, Alwin

44  Hänel, Ella geb. Schuhmann

45  ?

46  Böhm, Christa geb. Wagner

47  Ulm, Willy (aus Börnichen)

48  Haustein, Erich (aus Reifland)

49  Körner, Ella

50  Helbig, Werner

51  Breitfeld, Kurt (aus Reifland)

52  Straube, Heinz

53  Walter, Willy

54  Brückner, Karl

55  Uhlig, Kurt

56  Straube, Wilfried

57  Wolgemuth, Walter

58  Kowalski, Ernst

59  Börner, Gottfried

60  Preißler, Bruno


Büro und Wohnhaus

Bild: Wünschendorf Dähnert Wohnhaus
Wünschendorf Dähnert Wohnhaus

Betrieb und Büro

Bild: Wünschendorf Linus Dähnert
Wünschendorf Linus Dähnert

Betriebsansicht

Bild: Wünschendorf Dähnert Linus
Wünschendorf Linus Dähnert Instandhaltungsarbeiten

Firmenfahrzeug um etwa 1958/59

Bild: Wünschendorf Linus Dähnert LKW
Wünschendorf Linus Dähnert LKW

Nach neuen Informationen von Andreas Dähnert, handelt es sich bei dem Foto unten nicht um den Messestand der Firma „Linus Dähnert“ 1948 in Leipzig, sondern um ein Musterzimmer, welches sich in den Räumen des Betriebes in Wünschendorf befand.

Das Zimmer wurde zum Jubiläum „60 Jahre Linus Dähnert“ eingerichtet.

Bild: Wünschendorf Dähnert Musterzimmer
Musterzimmer Linus Dähnert Wünschendorf 1948

Seit man sich erinnern kann, ist der Anblick der Firma Linus Dähnert mit der Stahlrohresse verbunden. In den Jahren immer mal wieder repariert, mal mit Abdeckung, mal ohne. Aber sie war immer da.

Bild: Wünschendorf Erzgebirge Linus Dähnert
Wünschendorf Linus Dähnert
Bild: Wünschendorf Erzgebirge Dähnert Esse
Wünschendorf Erzgebirge Dähnert Abbau Esse

Sie war bestimmt nicht schön, aber sie gehörte immer dazu.

Dieses Wahrzeichen der Firma wurde am 10. März 1993 endgültig demontiert.

Besucherzaehler