Kleingartenverein Wünschendorf

Der Kleingartenerein Wünschendorf war über viele Jahre einer der wichtigsten Vereine im Ort.

Zu DDR- Zeiten waren die einzelnen Sparten (Kleingarten , Siedler und Geflügelzücher) im Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) vereint.

Bile: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Kleingartenverein
heutiges Logo

Der Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (kurz VKSK) war eine Massenorganisation in der Deutschen Demokratischen Republik. Er sollte im sozialistischen Selbstverständnis die Entfaltung der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Tätigkeit seiner Mitglieder fördern und gleichzeitig ihrer Erholung dienen.

Der VKSK hatte 1988 rund 1,5 Millionen Mitglieder. Neben der Sparte der Kleingärtner waren Fachsparten wie Rassegeflügel-, Rassekaninchen-, Ziergeflügel-, Exoten- und Kanarien-, Edelpelztier-, Ziegen- und Milchschafe-, Rassehunde- und Rassekatzen- und Bienenzüchter angeschlossen.

Am 27. Oktober 1990 wurden der VKSK aufgelöst und die Vereine vielerorts einzeln weitergeführt.

Besucherzaehler