Literatur über Wünschendorf

Sehr viel geschrieben und veröffentlicht wurde in der Vergangenheit über Wünschendorf wahrlich nicht.

Walter Findeisen erwähnt Wünschendorf immer mal wieder, wie zum Beispiel bei seiner "Dreherannel", und auch Rolf Frever in seiner Geschichte um Berthholdsdorpf inmitten des Bornwaldes "Aber der Wald schweigt",erzählt etwas von Wünschendorf.

Aber auch in neuerer Zeit wurde so manchen kleines Geschichtchen über das Dorf geschrieben,wie folgendes Beispiel zeigt.

Im Jahre 1960 bauen einige Lehrer aus Karl-Marx-Stadt ein kleines festes Gebäude als Materiallager für den Zeltplatz unterhalb der Gärten.

Eberhard Preuß hat in seinem Buch "Am Stadtrand II" alles aufgeschrieben.

Hier der kleine Abschnitt über diese Zeit.

Zeltlager 1960

Bitte anklicken und etwas warten bis sich das Bild aufgebaut hat.


Bild: Teichler Rittergut Wünschendorf Holtzendorff

Auch in diesem Buch von Hans Graf von Holtzendorff, dem letzten Besitzer des Rittergutes  in Wünschendorf und 1945 enteignet, wird in mehreren Passagen auch immer wieder von Wünschendorf berichtet.

Der Autor erzählt hier von seiner Kindheit auf dem Gut und von seinem Vater, der bevollmächtigter Minister Sachsens und Mitglied des Reichsrates, war.


Wenn jemand noch andere Bücher und Schriften hat, kann er das hier gerne mit einfügen lassen. Vielleicht gibt es ja noch viel mehr Bücher, in denen Wünschendorf so schön erwähnt wird.

Ich würde mich sehr freuen.

Besucherzaehler