Wünschendorf  "Am Brunnen"

Unternehmen "Am Brunnen" in Wünschendorf

Das 1928 gebaute Gebäude  "Am Brunnen 2", war ein zum Unternehmen Robert Weber gehörendes Gebäude, in dem unten die Garagen und Werkstätten und in den oberen Etagen 3 Wohnungen untergebracht waren. Ab 1990 begann der recht schnelle Verfall des Objektes.

Im Sommer 2019 wurde es komplett abgetragen.

Bild: Am Brunnen 2 Wünschendorf 1940
Am Brunnen 2 Wünschendorf 1940
Bild: Am Brunnen 2 Wünschendorf 2014
Am Brunnen 2 Wünschendorf 2014
Bild: Am Brunnen 2 Wünschendorf 2019
Lücke Am Brunnen 2 Wünschendorf 2019

In dem um 1790 errichteten und heute noch teilweise als Fachwerkhaus ausgeführten Gebäude "Am Brunnen 3", war Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts, die Bäckerei von Emil Auerbach untergebracht.

Bis zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde regelmäßig gebacken. 

1935 legte Rudolf Baldauf, aus Wünschendorf kommend und jetzt in Leubsdorf lebend, die Meisterprüfung für das  Bäckerhandwerk ab. Bis 1945 wurde noch durch die Familie Baldauf gebacken.

Ab 1952 zog der Schuhmacher Thieme ein. Dieser schloss etwa 1962/63 sein Geschäft. 

Seit dem ist das Gebäude Wohnhaus.

Bild: Wünschendorf Auerbach Bäckerei Erzgebirge
Bäckerei Auerbach Wünschendorf Am Brunnen
Bild: Meisterbrief Bäcker Baldauf 1935
Meisterbrief Bäcker Baldauf 1935
Bild: Thieme Wünschendorf Am Brunnen
Thieme-Schuster Wünschendorf

Am Brunnen 5 folgt dann noch die Bäckerei Süß, ehemals Rösch und heute eine Filiale der Bäckerei Oehme. Am Brunnen 6 ist das Gebäude der "Alten Schule", welches seit dem Bau der neuen Schule 1877, als Wohngebäude genutzt wird und in Hausnummer 7 und 8 befanden sich einmal die Landwirtschaftsbetriebe Kluge Oskar, später Fritz und Baldauf Kurt mit Sohn Günter. Beide Höfe unterliegen heute keiner landwirtschaftlichen Nutzung mehr.

Bild: Wünschendorf Bäckerei Süß 1900  Rösch
Bäckerei Rösch (Süß) um 1900 Wünschendorf
Bild: Wünschendorf ehemaliger Hof Kluge
Wünschendorf ehemaliger Hof Kluge
Bild: Wünschendorf Hof  Baldauf
Wünschendorf Hof Baldauf

Besucherzaehler