Neubauernhöfe in Wünschendorf

Als Neubauern wurden Personen bezeichnet, die im Zuge der Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone nach dem Zweiten Weltkrieg landwirtschaftlichen Besitz erhielten.

 

Die Zuteilung sogenannter Neubauernstellen fiel in die erste Phase der landwirtschaftlichen Entwicklung der späteren DDR. In der Einrichtung von Neubauernstellen bündelten sich staatliche Bemühungen um die Integration der aus Mittel- und Osteuropa vertriebenen, überwiegend auf dem Land lebenden Umsiedler und die Durchsetzung sozialistischer Reformen. Es entstanden rund 210 000 Neubauernstellen mit einer durchschnittlichen Größe von acht Hektar.

Der Begriff Neubauer setzte sich als Bezeichnung für alle Landnehmer mit einem Besitz von mehr als fünf Hektar durch. Über 90 000 dieser Höfe wurden von sogenannten  Umsiedlern bewirtschaftet.

Bei uns in Wünschendorf wurden ab 1948 acht Neubauernhöfe errichtet.

Vor allem in der heutigen Feldstraße, aber auch in der Bahnhofstraße, am Mühlenweg und in der Augustusburger Straße, findet man diese Höfe noch.

Bild: Wünschendorf Neubauernhaus
Wünschendorf Neubauernhaus

Am Mühlenweg 5 finden wir heute das Anwesen der Familie Proksch.

 Zu DDR - Zeiten Blankenburg. Errichtet wurde das Gebäude 1948 durch Ernst Herget.

Bild: Wünschendorf Anwesen Proksch 2020
Wünschendorf das Anwesen heute

Bild: Wünschendorf Weigand Neubauer
Hof Max Weigand Wünschendorf noch mit Scheune

Heute Frau Uhlemann Augustusburger Straße 136. Gebaut von Max Weigand aus Wünschendorf. Ab Mai 1948 als Neubauernhof auf Bodenreformland.

Bild: Wünschendorf Hof Weigand Uhlemann
Wünschendorf Hof Weigand Uhlemann

Bild: Wünschendorf Hof Heinrich
Wünschendorf Hof Heinrich

Familie Heinrich in der Bahnhofstraße 3. Ab April 1949 durch Rudolf Voigt, als Neubauernhaus, gebaut.

Bild: Wünschendorf Hof Heinrich
Wünschendorf Heinrich rechts

Bild: Wünschendorf Neubauernhaus Guller
Wünschendorf Neubauernhaus Guller

Die Familie Guller, Feldstraße 104, lebt auch heute noch in dem Gebäude, welches ab Februar 1948 durch Hans Meinhardt, erstellt wurde.

Bild: Wünschendorf Neubauernhaus
Wünschendorf Neubauernhaus Guller 2020

Bild: Wünschendorf Neubeuern Feldstraße
Wünschendorf Neubeuern Feldstraße

Die heutige Feldstraße 105, bewohnt durch Herrn Schulze, entstand auch ab Februar  1948. Bauherr war Willy Göthel.

Bild: Wünschendorf Neubauern Feldstraße
Wünschendorf Neubauern Feldstraße

Bild: Wünschendorf Neubauern Feldstraße
Wünschendorf Neubauern Feldstraße

Weiter geht es in die Feldstraße 106, zu Frau Leschke und Familie Thomas. Ab Mai 1949 begannen die Arbeiten durch Karl Uhlig.

Bild: Wünschendorf Feldstraße Neubauern
Wünschendorf Feldstraße 106 links

Bild: Wünschendorf Neubauer Feldstraße 107
Wünschendorf Feldstraße 107 ganz links

Den Hof in der Feldstraße 107 bewohnt heute Familie Müller. Gebaut wurde das Gebäude von einem Franz Lukasch ab Juli 1948.

Bild: Wünschendorf Feldstraße 107
Wünschendorf Feldstraße 107 rechts hinten

Bild: Wünschendorf Naubauernhof Baumann
Wünschendorf Naubauernhof Baumann

Feldstraße 108 wird heute von Familie Schiffel bewohnt und wurde von Franz Baumann ab Mai 1948 gebaut.

Bild: Wünschendorf Feldstraße
Wünschendorf Feldstraße Baumann

Bild: Wünschendorf Feldstraße Neubauern
Wünschendorf Feldstraße
Bild: Wünschendorf Feldstraße Neubauern
Wünschendorf Feldstraße
Bild: Wünschendorf Feldstraße
Wünschendorf Feldstraße

Besucherzaehler