Die Firma Erich Hecker

Das ist die Belegschaft der Firma Erich Hecker Wünschendorf um 1950. Bestimmt werden hier einige der heutigen Wünschendorfer ihre Familienangehörigen wieder erkennen.

 

Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker um 1950
Foto von der Belegschaft

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, Anfang 1946, begann Erich Hecker in seiner Firma mit der Produktion von Kinderstühlen, Handwagen, Dreirädern und kleinen Holzrollern. Ein Betrieb war noch nicht gebaut. Zuerst wurde im Saal der Gaststätte Münzner und im Obergeschoss des Gebäudes Nr 37c (über dem späteren Kindergarten) produziert.

Ab 1950 wurde dann im neuerrichteten Betrieb an der heutigen Augustusburger Straße produziert.

Erich Hecker am Arbeitsplatz und bei seiner Familie.

Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker
Erich Hecker Foto: Archiv Teichler
Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker
Erich Hecker Foto: Archiv Teichler

Frauen bei der Herstellung von Kinderdstühlen

Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker
Foto: Archiv Teichler
Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker
Foto: Archiv Teichler

Betriebsausflüge der Firma auf der Kriebsteintalsperre und in den Spreewald Anfang der Fünfziger Jahre.

In einer Betriebsversammlung am 15.12. 1955 meldet die Firma Konkurs an und wird 1956 an den VEB Holzspielwaren Grünhainichen verpachtet.

Im Jahre 1972 erfolgte dann durch Zwangsverstaatlichung der Zusammenschluss zum "VEB Vereinigte Erzgebirgische Spielwarenwerke Olberhau" (VERO), wo dann noch bis zur Wende 1989 produziert wurde.

R.Teichler

Ein Bild der Betriebes ganz am Anfang und  in der "VERO-Zeit"

Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker
Foto: Archiv Teichler
Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker
Foto: Archiv Teichler

Ein der Teil der Produktion

Fotos: Wiki

Der ehemalige Betrieb 1971 und  2014

Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker
Foto: Archiv Teichler
Bild: Teichler Wünschendorf Erzgebirge Hecker
Foto: Reiner Teichler

Besucherzaehler